Auf Rübezahls Spuren… durchs Riesengebirge und das Glatzer Bergland

Studienreise des Museumsvereins Celle und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle in Südpolen vom 7. bis 13. August 2023

Das Riesengebirge ist bis heute ein Sehnsuchtsort. Rübezahls Legenden sind hier angesiedelt. Schluchten, Schneegruben, Wasserfälle und Seen markieren die Natur der Berglandschaft von Iser- und Riesengebirge. Historische Städte wie Szklarska Poremba (Schreiberhau), Karpacz (Krummhübel) und Swieradow Zdroj (Bad Flinsberg) werden wir besuchen. Es wird leichte Wanderungen geben, die aber alle durch Sesselliftfahrten ersetzt werden können.
Wir besuchen Jelenia Gora/Hirschberg und das „Tal der Schlösser“ – nirgends in Europa stehen so viele Schlösser so dicht beieinander wie im Hirschberger Tal. Zwischenstopps sind an der Synagoge in Dzierdzoniow (Reichenbach, jiddisch bis 1946 Rychbach) und in Morawa/Gut Muhrau bei Melitta Sallei geplant.
Ein weiterer Höhepunkt wird das Glatzer Bergland sein. Mittelalterliche Klöster und kleine Städtchen machen den Reiz des Tals um die Stadt Klodzo/Glatz aus. Die in preußischer Zeit gegründeten vier Kurorte bieten Gesundheit pur – das reichhaltige Mineralwasser sprudelt direkt aus den Quellen in den Felsspalten der Berge. Ein abwechslungsreiches Programm u.a. mit einer mittelalterliche Schädelkapelle und das Papiermuseum an einer historischen Papiermühle aus dem 16. Jahrhundert stehen auf dem Programm. Geplant ist auch ein Konzertbesuch beim 78. Internationalen Chopin Festival in Duszniki Zdroj/Bad Reinerz.
Busreise ab/bis Celle. Reiseleitung: Sabine Maehnert in Kooperation mit Hartmut Ziesing Bildungs- und Studien-reisen.
Das Programm der Reise erscheint demnächst. Reisekos-ten voraussichtlich: ca. 1.300,- € pro Person im DZ inkl. Halbpension
Voranmeldung und weitere Informationen: Sabine Maehnert - Mail: .sabine.maehnert@t-online.de, Tel. 05141-55272