Januar 2022

Erkenntnis statt Bekenntnis. Anmerkungen zu einer zukunftsfähigen Geschichtskultur

 76 Jahre nach dem Kriegsende sind die Deutschen "Erinnerungsweltmeister". Überall in Deutschland sind in den letzten 20 Jahren Gedenkstätten, die an die NS-Verbrechen erinnern, mit großem Aufwand ausgebaut worden; vielfach zeigt sich Bewältigungsstolz. Bei kritischen Beobachtern zeigt sich aber zunehmend ein Unbehagen an der Erinnerungskultur. Zugleich wird sie von extrem Rechten aktiv bekämpft. Wie kann eine zukunftsfähige Geschichtskultur unter den heutigen gesellschaftlichen und politischen Bedingungen aussehen? Was sollten Themen und Auftrag der Gedenkstätten sein? Was steht im Mittel-punkt: Erinnerung oder Reflexion?

Prof. Dr. Jens-Christian Wagner ist Historiker und seit 2020 Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte in Medien und Öffentlichkeit an der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Zuvor leitete er von 2014 bis 2020 die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten.


Zeit:

Donnerstag, 20. Januar 2022, 19.00 Uhr

Ort:

Celler Synagoge, Im Kreise 24

Referent:

Prof. Dr. Jens-Christian Wagner, Jena


Holocaustgedenktag 2022

Am Holocaustgedenktag erinnern wir jedes Jahr an die sechs Millionen ermordeten jüdischen Frauen und Männer – wir erinnern uns an die 1,5 Millionen ermordeten Kinder un-ter ihnen. Schüler und Schülerinnen der OBS An der Welfenallee lesen aus dem Tagebuch der Anne Frank. Kantorin Aviv Weinberg und Klarinettistin Matan David schaffen wie im letzten Jahr einen würdigen musikalischen Rahmen.

Zeit:

Donnerstag, 27. Januar 2022, 18.00 Uhr

Ort:

Celler Synagoge, Im Kreise 24